Heute gibt es viele Berufe in den unterschiedlichsten Bereichen. Viele Berufstätige sind nicht mehr in einem Unternehmen angestellt, sondern werben auf eigene Rechnung von verschiedenen Auftraggebern Arbeiten ein. Selbstständige Arbeiten sind sehr vielfältig und Menschen, die sich selbstständig machen, müssen hochflexibel sein.

Selbstständige, auch Freelancer genannt, gibt es auch im schriftstellerischen Bereich. Freelance Writer werden bei einem Auftrag pro Wort oder Seite bezahlt oder handeln vor Arbeitsbeginn eine Pauschale aus, die bei Ablieferung des beauftragten Textes gezahlt wird. Die Freelancer sind selbst für die korrekte Versteuerung sowie die Sozialversicherungsabgaben verantwortlich.

Die Bandbreite des Freelance Writings ist sehr groß. Da gibt es Texte für Geburtstagskarten, kurze Werbetexte bis hin zu ganzen Romanen, die man als Ghostwriter schreiben kann. Ein Ghostwriter schreibt für seinen Auftraggeber einen vorher festgelegten Text und erscheint nicht als Autor für sein Werk. Mit der Bezahlung seiner Arbeit sind alle Forderungen des Freelancers erledigt.

Weshalb wird man Freelance Writer?

Viele, die freiberuflich schreiben, machen das als Nebenberuf. Sie haben großes Interesse daran, Texte zu verfassen. Nicht immer führt der Weg des Autoren über einen Roman, der von einem Verlag gekauft und veröffentlicht wird. Vielleicht reicht die Zeit nur dazu, kleinere Texte zu schreiben, vielleicht sieht man keine Chance im großen Buchverlagswesen für die eigenen Sachen. Aber man ist in der Lage, sich gut auszudrücken, hat einen großen Wortschatz, Spaß an der Recherche und kann innerhalb kurzer Zeit einen ausgefeilten Text auf die Beine stellen. Weshalb diese Fähigkeiten nicht so gut wie möglich vermarkten?

Weshalb sollte man einen Freelancer für sich schreiben lassen?

Nicht jeder ist in der Lage, schnell und ausgeklügelt einen Text zu verfassen. Es gibt viele Prominente, die ihre Biografie mit Hilfe eines professionellen Schreibers auf den Markt gebracht haben. Sie haben ihm oder ihr erzählt, und sie oder er hat das Erzählte in einen gut lesbaren Text verwandelt. Auch Geschäftsleute können in ihrem Metier Meister sein. Sie müssen darüber hinaus aber nicht auch noch den Inhalt für ihre Webseiten erstellen.